NABU Gruppe Nieder- Ramstadt

Vorsitzender: Karl-Heinz Waffenschmidt

 

Alte Darmstädter Strasse 30

64367 Mühltal

Telefon: 06151 146944

E-Mail:   KHW41@aol.com 

 

 

                                                                                                                                       Homepage der Gemeinde: www.muehltal.de


Die NABU Gruppe Nieder-Ramstadt wurde am 11.12.1953 von dem Schullehrer Herrn Wilhelm Grohe aus Groß-Gerau gegründet.

Von den Gründungsmitgliedern leben noch Katharina Bender (100), Erich Moos (88),

(beide befinden sich in guter Verfassung und nehmen noch am Vereinsleben teil) sowie Karl-Heinz Waffenschmidt (71).

Den größten Mitgliederzuwachs, mit über 100 Bürgern, hatten wir im Oktober 1974 bei der großen Schwalbenrettungsaktion.

Die Mehlschwalbe, Jahresvogel 1974, wurde von einem frühen Wintereinbruch bei dem Rückflug in den Süden, überrascht.

Groß war die Beteiligung und Hilfe von NABU Mitgliedern, Feuerwehr und Polizei.

Die Schwalben wurden aus ihren warmen Nestern herausgenommen, in Jutesäcke

verpackt, mit Wasser und Nahrung versorgt und zur Sammelstelle ins Vereinsheim

der NABU Gruppe Pfungstadt gebracht. Von der NABU Gruppe Nieder-Ramstadt wurden insgesamt über 300 Mehl- und Rauchschwalben eingesammelt.

Von Pfungstadt aus wurden die Schwalben direkt zum Frankfurter Flughafen gebracht und dort mit jedem Flugzeug das Richtung Süden flog, als Beipack, sofort über die Alpen transportiert. In den Flughäfen in Italien, Spanien, Algerien und Marokko wurden die Schwalben wieder freigelassen. Der Transportverlust lag bei unter 5% der Schwalben.

Die Fangaktion war mit generalstabsmäßiger Exaktheit geplant und durchgeführt worden. Auch die Tageszeitungen berichteten ausführlich über diese großartige Aktion. Dies nahmen viele Nieder-Ramstädter Bürger als Anlass beim damaligen DBV eine Mitgliedschaft einzugehen.

Die NABU Gruppe Nieder-Ramstadt ist eine von vier Naturschutzgruppen im Mühltal.

In den Ortsteilen Traisa, Waschenbach und Nieder-Beerbach sind ebenfalls aktive Natur- und Umweltschützer tätig.

Unsere NABU Gruppe mit ca.77 Mitgliedern, pflegt und betreut folgende Gebiete:

1. NATURA 2000 Vogelschutzgebiet 6119-402, Steinbruch Nieder-Ramstadt mit ca.15 ha. (Ausgewiesen als Felswände des nördlichen Odenwaldes für Wanderfalke, Uhu und Eisvogel).

NABU Schutzgebietsbetreuer des Landesverbandes Hessen e.V. ist K-Heinz Waffenschmidt mit der IG Steinbruch www.steinbruch-nieder-ramstadt.de

2. Naturdenkmal Schmallert mit Orchideenschutzgebiet, 4.150 qm, mit Pflegeplan

   und der Zusammenarbeit mit der Südgruppe des www.aho-hessen.de

3. Pflege und Betreuung des Vogelschutzgebietes im Mittelbachtal, 7.000qm durch

   Nutzungsvertrag mit der Gemeinde Mühltal ab dem Jahre 1976.

   Dies ist ein Feuchtgebiet mit Teich und Wasserrückhaltetümpel für Amphibien.

4. Vogelschutzgehölz Kaiserberg mit Hütte für Winterfutter und Nistkästen.

   Der Mischwald hat eine Fläche von ca. 2.000qm und 150 Nistkästen.

5. Betreuung eines Schleiereulen Nistkasten in der evangelischen Kirche seit dem

   Jahre 2000 mit Bruterfolg von Schleiereule und Turmfalke.

6. Aktive Mitarbeit in der Agenda Gruppe Natur und Landschaft in Mühltal.

7. Mitarbeit eines Laubfroschteiches mit der FENA Hessen auf dem Gebiet der

   Gemeinde Mühltal mit den Gruppen: www.nabu-seeheim.de und

   www.bund-seeheim-jugenheim.de

8. Mitarbeit eines Molchtümpels in einem stillgelegten Speckartsteinbruches auf dem

   Frankenstein auf dem Gebiet der Gemeinde Mühltal mit der Hilfe der Gruppe,

   www.nabu-seeheim.de

9. Mitarbeit bei der Krötenwanderung in Mühltal und Ober-Ramstadt.

10. Mitarbeit bei der Verteilung der Obstbäume für den NABU-Altkreis Darmstadt.

Bestelltes Mitglied beim Regierungspräsidium Darmstadt im Bezirksnaturschutzbeirat bis zur Auflösung im Jahre 2007, danach ordentliches Mitglied im Naturschutzbeirat des Landkreises Darmstadt-Dieburg, im Landratsamt in Darmstadt.

1983 Übergabe des “Grüne Band” des Landkreises Darmstadt-Dieburg mit der Firma Vitri in Nieder-Ramstadt und der NABU Jugendgruppe Nieder-Ramstadt.

Die Jugendgruppe war von 1976 bis 1985 tätig. Die Mitglieder waren:

Stefan Hahn, Eckhard Bischoff, Susanne Neuroth, Angelos Arvantas, Kai Kirmeyer und Petra Hahn. / Zeltlager in Wembach und Tagesausflüge in NS-Gebiete.

Projektwoche in der Pfaffenbergschule.

Kindergarten mit Naturerlebnis Spaziergang.

Ganzjahresbeobachtungen mit Bestandserhebungen.

Vogelstimmen Exkursionen

Gezielte Winterfütterung - Futterglocken.

Biotopschutz mit der Pflege von Feldgehölzen Magerrasenflächen.

Bemühungen um den Erhalt von Eisvogel und Wasseramsel an der Modau, Beerbach und Stettbachaue.

Unterstützung der Aktion “Fledermaus- und Schwalbenfreundliches Haus”

Anbringen von Nisthilfen für Schwalben, Mauersegler und Turmfalken.

Apfelernte und Keltern von Apfelmost.

Mitarbeit in den Nachbargruppen: Traisa, Roßdorf, Ober-Ramstadt, Waschenbach, Beerbach, Seeheim und Darmstadt.

 

Unter dem Motto:

 

Wer mithilft, die Schöpfung zu bewahren,

baut Brücken in die Zukunft.

 

Adelbert Ludwig Balling

 

In Planung ist eine Kindergruppe unter der Leitung von Dr. Jeanette Rodolph, Traisa

 

Stand: 15. November 2012


Aktuell

Baggerarbeiten im Mittelbachtal in Nd.-Ramstadt

"Neues Zuhause für den Grasfrosch" und andere Amphibien

Nieder-Ramstadt: Die NABU Gruppe Nieder-Ramstadt unter der Führung von Karl Heinz Waffenschmidt erfüllt sich zurzeit einen Traum. Denn Anfang November war der Startschuss gefallen, den Teich im Mittelbachtal den Karl Heinz Waffenschmidt schon viel Jahre betreut endlich zu sanieren und zu entschlammen. Eine aufwendige Angelegenheit die viele Helfer braucht. Denn die meiste Arbeit kann nur an Wochenenden geleistet werden, da noch einige der ehrenamtlichen in einem Beruf stehen. Wer Interesse an dieser Aktion hat kann sich unter der Homepage von der NABU Gruppe Seeheim weiter informieren. Es steht auch genügend Bildmaterial zu Verfügung. Viel Erfolg den Aktiven und viel Spaß beim lesen.

Mehr


Kelterfest im Mittelbachtal 2014

Am Freitag den 10. Oktober fand zum zweiten Mal in Folge das Kelterfest des NABU Nieder-Ramstadt und des Steinbruch-Vereins satt. Dr. Jeanette Rudolph und Karl-Heinz Waffenschmidt hatten alles für das Fest „Vom Apfel zum Saft“ vorbereitet. Winterrambur, Boskoop, Goldparmäne und Geheimrat Oldenburg, alles alte Apfelsorten, lagen schon zum Keltern bereit. Die Äpfel wurden gereinigt, schadhafte Stellen entfernt, und ab in den Muser. Die gehäckselten Äpfel kamen danach in die Presse, die von allen im Wechsel betätigt wurde. Das idyllische Mittelbachtal zeigte sich von seiner schönsten Seite und das Wetter spielte auch mit. Die Pflege der Streuobstwiesen im Mittelbachtal zahlt sich aus: fachgerechter Obstbaumschnitt und das ein- bis zweimalige Mähen der Wiesen. Hierfür sind Ziegen ideal, sie fressen alles weg, was bei einer Streuobstwiese nicht gebraucht wird, Indisches Springkraut und sogar Brombeerbüsche machen sie nieder. Nur leider sind Ziegen etwas launisch und haben einen großen Freiheitsdrang. Als die Flaschen sich mit dem goldfarbenen Saft füllten, wollte jedermann sofort einen Schluck davon probieren. Kinder und Erwachsene aus Mühltal hatten an diesem Nachmittag ihren Spaß miteinander, und wir hoffen, dass es nächstes Jahr wieder ein so schönes Beisammensein geben wird. (Judith Arnold)

 

Hier noch ein paar Bildimpressionen