"Pflanzt Obsthochstämme"

Obsthochstämme sind seit alters her Bestandteil unserer Kulturlandschaft. Noch vor wenigen Jahren umgaben hochstämmige Obstbäume als breiter Gürtel die kleinen Ortschaften im Landkreis Darmstadt- Dieburg und belebten als aufgelockerte Obstwiesen den Ortsrand. In den siebziger Jahren wurden durch Flächenüberbauung und unsinnige   EU- Programme viele dieser Streuobstbestände vernichtet.

 

Nach NABU- Schätzungen gibt es aktuell noch etwa über 300.000 Hektar Streuobstbestände in Deutschland - vor 50 Jahren waren es noch rund 1,5 Millionen Hektar.

 

Der NABU versucht mit seiner Aktion "Pflanzt Obsthochstämme" dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Seit 29 Jahren werden vom NABU Kreisverband Darmstadt Obsthochstämme mit großem Erfolg den Grundstücksbesitzern im Kreisgebiet angeboten. Die Aktion soll dazu beitragen, dass wieder vermehrt Obstbaumwiesen - die als vielfältiger Lebensraum zahlreicher Tier - und Pflanzenarten von großer Bedeutung sind, erhalten und neu geschaffen werden.

Aber auch die Erzeugung von schmackhaftem, ungespritztem Obst, kann mit der Pflanzung von Obsthochstämmen erreicht werden.

 

Durch finanzielle Zuschüsse des Landkreises Darmstadt- Dieburg und einzelnen Kommunen im Kreis, sowie durch eine Sammelbestellung, zusammen mit dem NABU Kreisverband Dieburg, ist es uns möglich Obsthochstämme sehr preisgünstig anzubieten.

Bisher wurden bei der Aktion im Landkreis Darmstadt-Dieburg mehr als 30.000 Obsthochstämme gepflanzt !

 

Bestellvordrucke mit einer langen Sortenliste verschiedener Äpfel-, Birnen-, Kirschen- und Zwetschgen liegen zur zeit noch nicht bei den Rathäusern der Kommunen im Landkreis Darmstadt- Dieburg aus.

Die Corona-Krise wird mit ihrem gesamten Ausmaß auch diese Obstbaumaktion in diesem Jahr in Frage stellen.

 

Wir hoffen aber, dass ein Weg gefunden wird, mit all den vielen Helfern und den Gemeinden im Kreis, die Aktion planen zu können.

 

 

 

 Tipps und oft gestellte Fragen siehe hier;

 

Bewässerung:

 

Bereits bei der Pflanzung muss der Baum gut und ausreichend bewässert werden!!

 

Im Herbst und im darauf folgenden Sommer ist der Baum ebenfalls regelmäßig zu bewässern!!

 

Falls der Baum nicht sofort eingepflanzt werden kann, müssen die Wurzeln mit feuchter Erde bedeckt werden, damit das Wurzelwerk nicht vorzeitig austrocknet.

 

Pflanzabstände von Obsthochstämmen:

 

 Apfel: 10 - 12 Meter   /   Birne: 8 - 10 Meter   /   Sauerkirsche: 4 Meter

 

Süßkirsche: 12 - 14 Meter   /   Pflaume: 6 - 8 Meter   /   Walnuss: 15 Meter 

 

Wie groß werden eigentlich Obsthochstämme:

 

Die Bezeichnung "Hochstamm" und die damit verbundene Höhe des Kronenanfangs wurde in den 60.iger Jahren schon einmal definiert. Damals wurde ein Maß von 160-180 cm vorgegeben. Dies hat sicher allerdings etwas verschoben. Heute werden die Obsthochstämme mit einem Kronenanfang von 180-200 cm gezüchtet. Diese Form des Stamms wird in den Baumschulen durch ständiges zurückschneiden von Seitenästen erreicht. Außerdem werden die jungen Bäumchen öfter umgesetzt und bekommen ihre Wurzeln geschnitten. Der Baum wird sozusagen "geschult".

Mit diesen Maßnahmen erreicht man von unten her einen astfreien Stamm, die Wurzel wird kompakt und das Anwachsen wird somit verbessert.

Ein weiterer Vorteil von Obsthochstämmen ist eine geringere Anfälligkeit an Infektionen, wie z.B. der Feuerbrand. Wenn es doch einmal passieren sollte das ein paar Blätter sich verändern, langt meist ein rückschnitt. Der Baum selbst geht dabei nicht verloren.

 

Bei den Halb- und Niederstämmen sind die Kronenansätze folgender maßen anzuordnen,

beim Halbstamm liegt er bei 100-160 cm, und bei den Niederstämmen bei 80-100 cm.

 

Diese beiden Baum-Arten werden von uns allerdings nicht angeboten.

 

Das erfolgreiche Anwachsen eines Baumes wird von vielen Faktoren beeinflusst, daher kann vom NABU Kreisverband Darmstadt e.V. keine Anwachsgarantie übernommen werden !